Tadzios Brüder Der » schöne Knabe« in der Literatur

Peter Altenberg und die Patek-Uhr

Die altehrwürdige Genfer Uhrenmanufaktur Patek-Philippe verweist gern darauf, dass ihre hochwertigen Produkte Begleiter über Generationen sind. Und so sieht man denn in den Anzeigen und Werbefilmen (Patek Philippe Generations Campaign) immer wieder Väter und...

Dio mio!

An dieser Stelle sei des Schriftstellers Manfred Hausmann gedacht, der 1986 starb. Er hat eine interessante Biographie, war ein schon früh erfolgreicher Literat mit Werken, die bisweilen in ihrer psychologischen Einfühlsamkeit in das jugendliche...

Schönheit im Doppelpack

In dem nicht sehr umfangreichen, aber sehr tiefen und bis heute faszinierenden Œuvre der ostpreußischen Dichterin Agnes Miegel (1879–1964) begegnen auch immer wieder besondere Knaben – interessanterweise oft zu zweien. In ihrer vielleicht bekanntesten...

Das Unwort

Als der Knabe Felix aus der Schule kam – das Wort „Knabe“ ist ein schriftliches Wort, gesprochen verwendet man es nur noch in ironischem Zusammenhang, aber auch geschrieben haftet dem Wort „Knabe“ ein leichter Ton...

Das junge Genie – Giotto, Tizian und andere Malerknaben

Der Maler Giotto di Bondone, der 1266 geboren wurde, soll als zeichnender Hirtenknabe entdeckt worden sein. So überliefert es Giorgio Vasari in seiner 1581 entstandenen Beschreibung der herausragendsten Architekten, Maler und Bildhauer Italiens; er...

Mit fraulichem Blick

„Ich nehme für alle Frauen das Recht in Anspruch, an der flüchtigen Schönheit des Knaben Gefallen zu finden.“ So schreibt die bekannte Publizistin und Feminstin Germaine Greer in ihrem Buch „The beautiful boy“ /...

Der schöne Jesus

Wird schon (wie an anderer Stelle zu lesen) der „Vorläufer“ Jesu, der Täufer Johannes, immer wieder als jugendlich schön dargestellt und beschrieben (obwohl die Bibel nur über den erwachsenen Johannes Angaben zur – eher...

Ikone Tadzio

In seiner Novelle „Der Tod in Venedig“ schildert Thomas Mann auch die Szene, in der Gustav Aschenbach, ein Münchener Schriftsteller, in seinem Hotel am Lido eine polnische Familie beobachtet –  eine kleine Gruppe Jugendlicher,...

„Die Formel der Schönheit“

In seinem Roman „Mark und Bein“ (1992)  schildert Walter Kempowski die Reise, die ein Schriftsteller mit Namen Jonathan Fabricius Ende der 1980er-Jahre nach Polen unternimmt. In Danzig wird er von einer Frau angesprochen, die...

Beziehungsweise

Der „schöne Knabe“ ist ein durchgängiges Motiv der Literatur, bei einigen Autoren und Autorinnen fällt auf, dass es häufiger begegnet. Nicht nur ein üblicher literarischer topos scheint sich dahinter zu verbergen, sondern auch die...